1897

1897 – Umbau der Hofbräuhauses

Das Hofbräuhaus nach dem Umbau, wie es jeder kennt.
Das Hofbräuhaus nach dem Umbau, wie es jeder kennt.

Der immer stärker aufkommende „Tourismus“ schwemmt immer mehr Leute in die Stadt, auf deren Programm ein Besuch im Hofbräuhaus steht. Der in Chemnitz geborene Architekt Max Littmann erhält von der königlichen Baubehörde den Auftrag, das Anwesen am Platzl in einen modernen Gastronomiebetrieb umzubauen. Am 2. September 1896 beginnt die Firma von Littmanns Schwiegervater Jakob Heilmann mit dem Abbruch des alten Sudhauses und an dieser Stelle mit der Errichtung der heutigen Schwemme, die schon am 9. Februar 1897 eröffnet werden kann. An diesem Tag beginnen die Abrißarbeiten am Verwaltungsgebäude, aus dem der individuelle Gaststättenbereich wird. Genau am 22. September wird das neue Hofbräuhaus eröffnet.